Gefahren bei Betriebsuebernahme

Achtung bei Betriebsübernahme: Sie haften strafrechtlich für illegale Fehltritte Ihres Vorgängers

Möchten Sie als Unternehmer bei der Betriebsübernahme den Kopf hinhalten für illegale Vorkommnisse, die Ihr Vorgänger verbrochen hat?

Natürlich möchten Sie das nicht.

Trotzdem könnte es Ihnen passieren, dass Sie für Fehltritte Ihrer Vorgänger Geld- und sogar Freiheitsstrafen abbüßen müssen, weil Sie bei der Übernahme nicht genau hingesehen haben.

In diesem Blogbeitrag möchte ich Ihnen klar machen, wie weit sich die Haftungsreichweite bei Betriebsübernahmen über den legalen Horizont hinausbewegen kann. Ich beschreibe, was das für Sie als Unternehmer bedeutet und wie Sie sich schützen können.

Mit dem Betrieb könnten Sie auch eine Straftat mitübernehmen

Bei der Betriebsübernahme treten Sie in die vollumfängliche Haftung (auch gesamtschuldnerische Haftung genannt) Ihres Vorgängers ein.

Hier haben Sie es schon wörtlich: „vollumfänglich“ bedeutet in vollem Ausmaß, ohne Einschränkungen.

Sie haften also auch für betrügerische Handlungen, die vor Ihrer Zeit von anderen begangen wurden.

Im schlimmsten Fall kann Ihnen als Unternehmer daraus Bilanzbetrug und/oder Umsatzsteuerbetrug vorgeworfen werden.

Werden Sie zum Beispiel Geschäftsführer einer GmbH kann das bedeuten, dass Sie auch für Steuervergehen der Gesellschaft geradestehen müssen, die vor Ihrer Zeit entstanden sind!

Für solche Betrugsfälle reicht es beispielsweise schon, wenn Ihr Vorgänger keinen Inventurnachweis geliefert hat. Das kann Bilanzergebnisse verfälschen und Sie strafrechtlich belasten.

So können Sie erkennen, dass Ihr Vorgänger betrügerisch gehandelt hat

Suchen Sie noch vor der Übernahme nach unlogischen Abläufen bei diesen Angaben:

  • Zu hoher Warenbestand
  • Fehlende Inventurnachweise
  • Diffuse Buchhaltung
  • Kein Reporting
  • Keine Geschäftsplanung
  • Späte Abgabe der Steuererklärungen
  • Späte Veröffentlichungen bei GmbH, GmbH & Co KG, AG
  • Andere auffälliger Ertragspositionen (= alles, das den Gewinn beeinflussen kann)

Faustregel:

Für Kostensprünge bei verschiedenen Ertragspositionen – besonders bei Warenwert, Lohnkosten, Mietkosten usw. – muss es eine Erklärung geben. Unnatürliche Sprünge dieser Kosten sollten Sie genauer prüfen (lassen).

Wichtiges Erkennungsmerkmal: Liquidität

Bei Ihnen sollten die Alarmglocken schrillen, wenn die Liquidität des Unternehmens höher ist, als der Gewinn. In so einem Fall könnte Ihr Vorgänger eine unrichtige Steuererklärung abgegeben haben.

Tax CMS kann Ihnen aus der Bredouille helfen:

Ich gehe nun vom schlimmsten Fall aus und Sie haben ein Unternehmen inklusive illegaler Altlasten übernommen. Sie müssen nun für die Vergehen Ihres Vorgängers gerade stehen.

Das Risiko hieraus ein hohes Strafmaß auszufassen, können Sie nur mit einem digitalen Tax CMS minimieren.

Damit beweisen Sie, dass Sie an redlicher Verwaltung und Unternehmensführung festhalten. Für künftige Geschehnisse übt dies sogar eine Schutzfunktion aus.

Falls Sie noch nicht genau wissen, was ein digitales Tax CMS ist: Zum digitalen Tax CMS

Leider hilft Ihnen dieser Tipp nur, wenn Sie vor der Übernahme daran denken.

So haftet Ihr Vorgänger selbst

Falls Sie bei der Unternehmensprüfung Unregelmäßigkeiten entdeckt haben, müssen Sie den früheren Geschäftsführer vor Abschluss vertraglich in die Nachhaftung nehmen.

Nach der Übernahme können Sie ihn nicht mehr dazu zwingen.

Welche Klauseln sollten Sie in den Übernahme- oder Kaufvertrag einbinden?

Die wichtigsten Klauseln habe ich für Sie in diesem Blogbeitrag zusammengefasst: 5 Haftungsrisiken bei der Betriebsübernahme jeder Unternehmer kennen sollte.

Fazit: Unregelmäßigkeiten verraten Ihren Vorgänger

Sie möchten bei der Betriebsübernahme die Haftung für illegale Vorkommnisse Ihres Vorgängers ausschließen?

Dann sollten sie diese erst einmal als solche erkennen. Achten Sie bei der Unternehmensprüfung schon im Vorfeld auf Unregelmäßigkeiten. Sobald Sie diese richtig erkannt haben, sollten Sie Ihre Vorgänger gleich vertraglich in die Nachhaftung nehmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Beitrag verständlich erklären, wie tiefgreifend die Haftungsrisiken bei einer Betriebsübernahme speziell für Sie als Geschäftsführer sein können. Sollte bei Ihnen eine Betriebsübernahme anstehen, lassen Sie sich gut beraten und prüfen Sie das Unternehmen gründlich.

Sie haben noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Sie können mich jederzeit via Telefon (+49 40 44 03 03), E-Mail (t.breit@steuerberatung-breit.de) oder Kontaktformular. In meiner Steuerberatungskanzlei in Hamburg stehe Ich Ihnen gerne beratend zur Seite.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © denissimonov – www.adobestock.com