Erbschaftssteuer (Teil 3): Wie wird das Betriebsvermögen begünstigt?

In meiner Steuerberatungskanzlei bekomme ich von Mandanten oft dieselben 2 Fragen gestellt: Wie wird mein Betriebsvermögen eigentlich begünstigt? Und führt das nie zu einer Erbschaft- oder Schenkungssteuer?

Um Klarheit zu schaffen, will ich Ihnen daher in diesem Beitrag eine kurze Einführung in die Begünstigung Ihres Betriebsvermögens geben:

Zuallererst: Nicht Ihr gesamtes Betriebsvermögen wird begünstigt

Wirft man einen Blick in das Erbschaftssteuergesetz, so steht dort geschrieben, dass es für das „begünstigte Vermögen“ anfällt. Das bedeutet: Das Erbschaftssteuerrecht begünstigt nicht das Betriebsvermögen in Ihrer Bilanz. Stattdessen fällt es nur auf den Teil Ihres Vermögens an, den Sie zwingend brauchen, um Ihre Einnahmen zu haben.

Diesen Teil misst das Erbschaftssteuerrecht nach tatsächlichen Verhältnissen. Daher können Sie diesen begünstigten Anteil (leider) auch nicht durch Bilanzierungen in die Höhe treiben.

Alles, was Sie nicht zwingend brauchen, wird also nicht begünstigt.

So berechnen Sie den begünstigten Teil Ihres Betriebsvermögens

Um herauszufinden, welcher Anteil Ihres Betriebsvermögens nun wirklich begünstigt wird, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  • Sie nehmen Ihre Bilanz.
  • Sie sortieren einzelne Vermögensgegenstände aus.
  • Sie kategorisieren diese mit „begünstigt“ oder „nicht begünstigt“.

Alles was in die Kategorie „begünstigt“ fällt, ist der Saldo, der schließlich auch begünstigt wird.

Dabei haben Sie die Möglichkeit, den Saldo mit 85% oder mit 100% begünstigen zu lassen. Das wäre dann Ihr sachlicher Freibetrag.

Das ging Ihnen zu schnell? Hier habe ich alles noch einmal persönlich zusammengefasst

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In meiner Steuerberatungskanzlei in Hamburg haben ich mich unter anderem auf die Themen Erbschaftsteuer und Nachfolgeplanung  spezialisiert. Ich hoffe daher, Ihnen mit diesem Video weitergeholfen zu haben.

Sie haben noch ein paar Fragen dazu?

Sie können mich jederzeit via Telefon (+49 40 44 03 03), E-Mail (t.breit@steuerberatung-breit.de) oder Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit