gesellschafterdarlehen-kapitalruecklage-beitragsbild

Kapitalrücklage (Teil 7): Umwandlung von Gesellschafterdarlehen in Rücklagen

Wussten Sie, dass Geld, dass Sie Ihrer Firma in Form eines Gesellschafterdarlehens geliehen haben, Fremdkapital ist? Es ist damit rechtlich ähnlich wie ein Bankkredit, obwohl Sie selbst als Inhaber Ihrem Unternehmen das Geld geliehen haben.

Was aber, wenn Sie eigentlich Ihr Eigenkapital erhöhen und deshalb gerne das Darlehen umwandeln möchten? Ist das überhaupt möglich?

Die kurze Antwort: Ja, das ist möglich.

Wie Sie genau vorgehen, verrate ich Ihnen in diesem kurzen Beitrag.

Wann kann eine Umwandlung von Fremd- in Eigenkapital sinnvoll sein?

Hier gibt es ein paar denkbare Szenarien. Beispielsweise könnte Ihre Eigenkapitalquote zu niedrig sein und Sie müssen Wege finden, um diese zu erhöhen.

Andererseits könnten Sie dazu gezwungen sein, wenn Verluste das Eigenkapital etwas geschmolzen haben. Anstatt Kapital “nachzuschießen” wandeln Sie einfach das Darlehen um.

Was müssen Sie bei der Umwandlung beachten?

Die Basis für die Umwandlung ist immer ein Gesellschafterbeschluss. Es muss also eine Mehrheit der Gesellschafter dafür stimmen.

Wichtig: Die Umwandlung des Darlehens von Fremd- in Eigenkapital ist steuerneutral. Sie müssen diesen Vorgang also nicht besteuern.

Der Grund dafür ist, dass das Geld schon voll versteuert war, bevor es in Ihre Gesellschaft gelangt ist. Eine erneute Besteuerung wäre deshalb nicht rechtens.

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

Sie haben weitere Fragen?

Dieser Beitrag hat Ihnen weitergeholfen, Sie hätten aber gerne noch mehr Infos zu Rücklagen? Beispielsweise, wann Sie Rücklagen ausschütten dürfen und wann es Ausschüttungssperren gibt? Oder wie Sie Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen in Kapitalrücklagen umwandeln können?

Zu diesen und weitere Themen verfasse ich in den nächsten Wochen eigene Beiträge.

Wenn Sie nicht so lange warten möchten oder eine spezielle Frage zu Ihrer individuellen Situation haben, können Sie mich natürlich auch gerne kontaktieren.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © Rostislav Sedlacek– stock.adobe.com