kapitalruecklage-gewinnvortraege-beitragsbild

Kapitalrücklage (Teil 8): Darum können Gewinnvorträge Ihre Bonität verschlechtern

Über einige Jahre haben sich in Ihrem Unternehmen nennenswerte Gewinnvorträge angesammelt? Sollten Sie diese Vorträge weiterhin einfach “stehenlassen” oder kann das auch ein Nachteil sein?

Warum dieses Vorgehen aus der Sicht von Banken und anderen Kreditgebern häufig ein Nachteil für Sie ist und eine schlechtere Bonität zur Folge haben kann, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

Warum können sich Gewinnvorträge negativ auf die Bonität auswirken?

Obwohl Gewinnvorträge rechtlich gesehen Eigenkapital sind, werden sie von Banken häufig als Fremdkapital gesehen.

Der Grund ist ganz einfach: Sie können das Geld jederzeit entnehmen, ohne eine zusätzliche Besteuerung auszulösen. Für die Bank stellt dieses Geld deshalb keine ausreichende Sicherheit dar.

Wenn die Gewinnvorträge einen prozentual hohen Anteil Ihres gesamten (rechtlichen) Eigenkapitals ausmachen, müssen Sie deshalb mit einer niedrigeren Bonität rechnen.

Eine Lösung dieses Problems ist die Umwandlung Ihrer Kapitalrücklage in Stammkapital. Wie Sie dabei vorgehen, habe ich Ihnen in einem eigenen Beitrag zusammengefasst: https://www.steuerberatung-breit.de/kapitalruecklage-teil-3-umwandlung-in-stammkapital/

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

In meinem Video erkläre ich Ihnen alle Infos zur Umwandlung einer Kapitalrücklage in Stammkapital nochmal persönlich.

Sie haben weitere Fragen?

Dieser Beitrag hat Ihnen weitergeholfen, Sie hätten aber gerne noch mehr Infos zu Rücklagen? Etwa noch detaillierteres Basiswissen und eine Definition? Oder was mit der Kapitalrücklage passiert, wenn Sie Ihr Unternehmen umwandeln?

Zu diesen und weitere Themen habe ich schon Beiträge verfasst. Klicken Sie einfach auf die Links oder durchstöbern Sie den Blog, um weitere Beiträge zu finden.

Wenn Sie eine spezielle Frage zu Ihrer individuellen Situation haben, können Sie mich natürlich auch gerne kontaktieren.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © gzorgz – stock.adobe.com