pensionszusage-aufloesen-kapitalwert

Pensionszusage auflösen (7. Weg): Umstellung auf Kapitalwert

Sie sind Unternehmer und aufgrund der fehlenden gesetzlichen Absicherung haben Sie mit Ihrer Firma Pensionszusagen vereinbart?

Das ist grundsätzlich eine gute Idee: Sie haben die Garantie, dass Sie bis an Ihr Lebensende jeden Monat einen gewissen Betrag ausbezahlt bekommen.

Wenn Sie sich in einigen Jahren aber doch entscheiden, Ihr Unternehmen zu verkaufen, können diese Zusagen die Käufer-Suche schwierig bis unmöglich machen.

Was können Sie in einer solchen Situation machen? Eine Möglichkeit ist, die zeitliche Auszahlung der Rente umzugestalten und so einen bestimmten Kapitalwert anzusetzen.

Wie das im Detail funktioniert und was die Vorteile dieser Methode sind, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

Was ist eigentlich das Problem mit einer herkömmlichen Pensionszusage?

Das Hauptproblem ist die Ungewissheit, wie lange das Unternehmen die vereinbarte Rente bezahlen muss. Wenn Sie mit 65 Jahren in die Rente gehen und 100 Jahre alt werden, muss das Unternehmen die Rente ganze 35 Jahre lang ausbezahlen.

Genau aus diesem Grund sind Pensionszusagen bei einem Verkauf auch ein solcher „Klotz am Bein“. Ein potentieller Käufer kann nicht mit Sicherheit sagen, wie viel Geld tatsächlich für die vereinbarte Rente gezahlt werden muss.

Wie funktioniert die Umstellung der Pensionszusagen auf einen Kapitalwert?

Mit der Umstellung auf einen Kapitalwert entschärfen Sie die oben erklärte zeitliche Unsicherheit. Denn Sie stellen die Rente von einer lebenslangen auf eine zeitlich begrenzte Zahlung um.

Wichtig: Die Rente muss dabei ihren Versorgungscharakter behalten. Wenn Sie die Rente mit 65 Jahren antreten, können Sie also die Rente nicht mit beispielsweise 10 Jahren befristen. Denn dann wären Sie erst 75 Jahre alt und unter Umständen nicht ausreichend versorgt.

Damit der Versorgungscharakter sichergestellt ist, muss die Rente mindestens auf 25 Jahre befristet sein.

Was sind die Vorteile bei der Verwendung eines Kapitalwerts?

Der Hauptvorteil ist folgender: Da die Rentenzahlungen zeitlich befristet sind, können Sie einen genauen Gesamtbetrag ermitteln, der zur Zahlung aller Ansprüche benötigt wird.

Wenn Sie Ihr Unternehmen verkaufen möchten, hat ihr potentieller Nachfolger so eine genaue Kalkulationsgrundlage und muss nicht damit rechnen, die Rente 30 oder 40 Jahre bezahlen zu müssen.

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

Sie haben weitere Fragen?

Sie möchten noch detaillierter wissen, wie Sie Pensionszusagen beenden können? Welcher Weg ist denn jetzt für Sie persönlich am besten? Bei diesen oder ähnlichen Fragen können Sie mich gerne in meiner Steuerberatungskanzlei aufsuchen. Denn ohne eine Analyse Ihrer Situation kann ich diese Details leider nicht pauschal beantworten.

Als langjähriger Steuerberater in Hamburg kann ich Ihnen in einer Erstberatung aber zeigen, worauf Sie konkret achten müssen und welches Vorgehen ist empfehlen würde.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © Bullrun – stock.adobe.com