Pensionszusage auflösen - keine Rückdeckung

Pensionszusage auflösen (9. Weg): Ihre Optionen bei keiner ausreichenden Rückdeckung

Im letzten Teil meiner Serie zur Auflösung von Pensionszusagen erkläre ich Ihnen, welche Wege möglich sind, wenn für versprochene Renten keine ausreichenden Rückdeckungen gebildet wurden.

Grundsätzlich sind hier zwei verschiedene Szenarien denkbar:

  1. Das Unternehmen kann die Renten nicht bezahlen und somit die Zusagen nicht einhalten.
  2. Das Unternehmen hat zwar keine Rückdeckungen, kann die Renten aber aus den laufenden Erträgen bezahlen.

Doch welche Regeln gelten für diese zwei Szenarien? Können die Pensionszusagen in einer finanziellen „Schieflage“ einfach so beendet werden? Und ist die Zahlung aus laufenden Erträgen wirklich eine gute Idee?

Diese Fragen beantworte ich Ihnen in diesem Beitrag.

Können Pensionszusagen beendet werden?

Ja, Pensionszusagen können in der Tat beendet werden. Da Sie als Gesellschafter-Geschäftsführer dann allerdings keine Leistung erhalten, hat der Gesetzgeber hier ganz klare Regeln erstellt.

Eine Beendigung ist nur möglich, wenn die Gesellschaft finanziell nicht in der Lage ist, die Rente zu bezahlen. Das gilt nicht nur für den Zeitpunkt der Überprüfung, sondern auch für die Zukunft.

Eine Pensionszusage kann also nur beendet werden, wenn der finanzielle Ausblick des Unternehmens in den nächsten Jahren sehr schlecht ist. Und selbst dann drohen Ihnen hohe Steuer-Nachzahlungen. Denn die für die Rente gebildeten Rückstellungen müssen gewinnerhöhend aufgelöst werden.

Können Pensionszusagen auch aus laufenden Erträgen finanziert werden?

Ja, wenn die Zusagen nicht ausfinanziert wurden, ist auch eine Zahlung aus den laufenden Erträgen gesetzlich erlaubt.

Aus unternehmerischer Sicht ist das aber nie zu empfehlen. Denn damit gehen selbst hochprofitable Unternehmen ein unnötiges Risiko ein. Was passiert, wenn der Gewinn für einige Jahre doch zurückgeht? Oder wenn Sie die laufenden Erträge für Investitionen benötigen würden?

Sie sehen: Sich bei der Zahlung von zugesagten Pensionen auf laufende Erträge zu verlassen, ist nur „Planungsfaulheit“ und keine wirkliche Option für Sie.

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

Sie haben weitere Fragen?

Mit diesem Artikel ist meine Serie zur Auflösung von Pensionszusagen beendet. Wenn Sie erst jetzt auf diese Serie gestoßen sind, empfehle ich Ihnen auch alle anderen Teile zu lesen:

  1. Vollständiger Verzicht auf die Pensionszusagen
  2. Teilverzicht auf die Pensionszusagen
  3. Auslagerung aller Ansprüche an eine Pensions-GmbH
  4. Zahlung einer Abfindung
  5. Beendigung der Ansprüche durch eine Abspaltung
  6. Auslagerung der Rentenansprüche an einen Pensionsfonds
  7. Zeitliche Begrenzung der Rente und Umstellung auf einen Kapitalwert
  8. Ausfinanzierung aller zukünftigen Zahlungen

Mit dem Wissen aus den insgesamt neun Artikel haben Sie ein solides Grundverständnis zur Auflösung von Pensionszusagen. Sollten Sie noch Fragen haben, die über meine Beiträge hinausgehen, können Sie mich natürlich gerne kontaktieren.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit