Tax-CMS-Digitalisierung-Schutz-vor-Steuervorwurf

So schützt die Digitalisierung Sie als Unternehmer vor Vorwürfen der Steuerhinterziehung

Bei einem Fehler in der Erklärung ihrer Betriebsgewinne nimmt der Gesetzgeber standardmäßig eine versuchte Steuerhinterziehung an. Sie als Unternehmer müssen dann beweisen, dass Sie ehrlich handeln wollten. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie dank Digitalisierung diesen Vorwurf durch den Gesetzgeber von Vornherein verhindern können.

Steuerfehler vs. versuchte Hinterziehung: Die Ausgangssituation für Unternehmer

Der Gesetzgeber erwartet von uns Unternehmern in Deutschland mit Recht Steuerehrlichkeit. Dazu sind Sie und ich und alle anderen Unternehmen verpflichtet.

Das Problem: Wenn Sie eine Erklärung an das Finanzamt abgeben, ist das Spannungsfeld zwischen einer nachträglichen Korrektur eines bloßen internen Fehlers -einserseits- bzw. der Rückgängigmachung einer versuchten Steuerhinterziehung dünn. Der Gesetzgeber nimmt zuerst immer an: Es war kein einfacher Fehler, den Sie nun wieder ausbessern wollen, sondern es war eine versuchte Steuerhinterziehung, die einer Steuerhinterziehung gleich gestellt ist. Das ist nicht fair, aber geltendes Recht.

Daher verlangt das Finanzamt in diesem Fall von Ihnen den Nachweis, dass es keine versuchte Steuerhinterziehung war. Dafür benötigen Sie ein internes Kontrollsystem. In der Fachsprache heißt dieses System Tax Compliance Management System (kurz Tax CMS). Darin werden alle Prozesse festgehalten, die Ihre Absicht sicherstellen, steuerehrlich zu handeln.

Dieses Tax CMS kann grundsätzlich analog oder digital sein.

Vorteil für Digitalisierung I: Tax CMS ist automatisch dabei

Wenn Sie Ihre Buchhaltung digital anstatt analog führen, haben Sie jedoch einen entscheidenden Vorteil: Die Grundsätze für digitale Buchführung (GOBD) verlangen, dass alle steuerlich relevanten Prozesse im Unternehmen aufgelistet werden.

Sie müssen, wenn Sie auf digitale Buchhaltung umstellen, nämlich die unveränderbare Belegwahrheit nachweisen können. Da dieser unveränderbaren Belegwahrheit durch die Auflistung der Prozesse in Ihrer Steuerarbeit praktisch die Prozesse des Tax CMS zugrunde liegen, können Sie bei einer Digitalisierung Ihrer Unternehmensbuchhaltung ein digitales Tax CMS zeitgleich installieren.

Vorteil für Digitalisierung II: Dank digitalem Tax CMS ändert sich Beweislast

Wenn Sie nach der Digitalsierung ein ordentliches Tax CMS in Ihrem Unternehmen automatisch installiert haben, darf der Gesetzgeber nicht mehr standardmäßig von versuchter Steuerhinterziehung ausgehen. Ein Steuerprüfer kann nun jeden Prozess, den Sie für Ihre Steuerehrlichkeit in Ihrem Unternehmen aufgezeichnet haben, sofort einsehen.

Wird bei einer Prüfung etwas entdeckt, so kann der Prüfer direkt feststellen wo welcher Fehler passiert ist. Dass Ihnen bei einem einfachen Fehler System oder gar Vorsatz unterstellt wird, ist sprichwörtlich vom Tisch.

Vorteil für Digitalisierung III: Sie finanziert sich von selbst

Die Digitalisierung der Buchhaltung spart im Allgemeinen viel Arbeitszeit und damit Geld. Bereits im ersten Jahr nach der Einführung können erhebliche Kosteneinsparungen in den meisten Unternehmen verzeichnet werden.

Dies geht so weit, dass die Digitalisierung sogar den Unternehmenswert maßgeblich steigern kann. Wie das zusammenspielt, habe ich in diesem Blogbeitrag ausführlich für Sie zusammengefasst: Wie Sie mit digitaler Buchführung Ihren Unternehmenswert steigern.

Wie läuft eine Prüfung mit Tax CMS & digitaler Buchführung ab?

Nun kommen wir zu einem weiteren sehr angenehmen Teil für Sie als Unternehmer. Wenn Sie schon einmal eine oder gar mehrere Steuerprüfungen ohne digitaler Buchführung erlebt haben, dann wissen Sie, wie zeitaufwändig solche sein können.

Sie müssen dem Prüfer einen Raum für mehrere Tage zur Verfügung stellen und Zugang zu allen Belegen gewähren. Meist kostet es Ihnen in diesen Tagen auch noch einen Mitarbeiter, der für den Prüfer ständig bereit stehen muss.

Mit der Digitalisierung erleben Sie die „Steuerprüfung einfach“

Sobald Sie auf digitale Buchführung umgestellt haben, müssen Sie bei einer Steuerprüfung dem Finanzamt lediglich alle notwendigen Dateien auf CD aushändigen. Sie benötigen keine Akten, keine Belege mehr und Sie müssen dem Prüfer niemanden mehr zur Seite stellen, denn er befindet sich bei der Prüfung gar nicht in Ihrem Unternehmen.

Auf der genannten CD sieht der Vertreter des Finanzamts nicht nur alle Belege und die gesamte Buchhaltung, er sieht auch, welche Prozesse für die Steuerehrlichkeit in Ihrem Unternehmen hinterlegt sind. Weil er alles einsehen kann, erkennt er sofort menschliche Fehler als das, was sie sind, und kann nicht mehr automatisch von versuchter Steuerhinterziehung ausgehen.

Fazit: Digitalisierung lohnt sich nicht nur finanziell, sondern auch steuerrechtlich

Die Digitalisierung mit einem Tax CMS einzuführen, kostet natürlich einen gewissen Anfangsaufwand. Das will ich gar nicht beschönigen. Sie erstellen ein oft mehr als 100-seitiges Dokument. Dieses muss zudem mit der Entwicklung der Rechtssprechung, Ihrer Organisation und der Steuergesetzgebung durch laufende Aktualisierung Schritt halten.

Aber am Ende dieses Aufwand erwartet Sie als Unternehmer eine sinnvolle Liste an Vorteilen. Diese fangen bei der finanziellen Einsparung über Jahre hinweg an und enden bei mehr Rechtssicherheit und deutlich einfacherem Umgang mit dem Finanzamt.

In diesem Beitrag wollte ich Ihnen vor allem den Aspekt der erhöhten Rechtssicherheit verständlich näher bringen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit ein paar wichtige Fragen zum Thema Digitalisierung beantworten.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben oder nähere Informationen zur Umsetzung der digitalen Buchhaltung und eines Tax CMS in Ihrem Unternehmen benötigen, so können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 44 03 03), E-Mail (t.breit@steuerberatung-breit.de) oder Kontaktformular kontaktieren.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © morganka – Fotolia.com