Unterstellte-unternehmerische-Taetigkeit

Vermögensverwaltung (Teil 4): Unterstellte unternehmerische Tätigkeit

In diesem Beitrag erkläre ich Ihnen, was eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit ist und welche Auswirkungen das für Ihre Vermögensverwaltung hat.

Was ist eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit?

Vom Finanzamt wird Ihnen eine unternehmerische Tätigkeit unterstellt, wenn Sie 4 oder mehr Immobilien kaufen und genau diese Immobilien innerhalb von 5 Jahren wieder verkaufen.

Dabei handelt es sich um keine Straftat, sondern Sie werden ab sofort einfach wie ein Unternehmen besteuert.

Die Argumentation dahinter: Dieses Transaktions-Volumen ist für eine private Vermögensverwaltung unrealistisch und passt eher zu einem gewerblichen Unternehmen, dass mit Immobilien handelt.

Was noch dazukommt: Oft erzielen Sie mit diesen Verkäufen einen hohen Gewinn. Diese Gewinnerzielungs-Absicht verstärkt aus der Sicht des Finanzamts die unterstellte unternehmerische Tätigkeit.

Wichtig: Eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit kann nur beim Kauf oder Verkauf von Immobilien angenommen werden. Beim Handel mit Beteiligungen oder anderen Wertpapieren ist eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit nicht möglich.

Spezialfall: Immobilien im Ausland

Auch ein Kauf oder Verkauf von Immobilien im Ausland zählt zur unternehmerischen Tätigkeit hinzu. Das gilt auch, wenn diese Immobilien aufgrund eines Doppelbesteuerungs-Abkommens gar nicht in Deutschland steuerpflichtig sind.

Keine unterstellte unternehmerische Tätigkeit bei Scheidung oder finanziellen Schwierigkeiten

Müssen Sie Ihre Immobilien wegen einer Scheidung oder zum Ausgleich von Schulden verkaufen, werden diese Objekte vom Finanzamt nicht bei der Bestimmung einer eventuellen unternehmerischen Tätigkeit mitgezählt.

Welche Auswirkungen hat eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit für Sie?

Wird vom Finanzamt eine unternehmerische Tätigkeit festgestellt, löst das für Sie 2 Pflichten aus.

1. Bilanzierungspflicht: Wie jedes Unternehmen müssen auch Sie eine Bilanz erstellen und werden vom Finanzamt wie ein gewerblicher Betrieb

2. Gewerbesteuerpflicht: Als Unternehmen müssen Sie auch Gewerbesteuer zahlen.

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie haben weitere Fragen?

Wenn Sie im Detail erfahren möchten, wie Sie eine unterstellte unternehmerische Tätigkeit vermeiden können und welchen Spielraum Sie hier haben, können Sie mich gerne in meiner Steuerberatungskanzlei aufsuchen.

Als langjähriger Steuerberater in Hamburg kann ich Ihnen zeigen, worauf Sie konkret achten müssen und wie Sie hier konkret Steuern sparen können.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit