Breit papierlos Beitragsbild

Wollten Sie schon immer wissen, wie es 100% papierlos ist?

Ich hefte mir ja die Begleitung in die digitale Transformation für Unternehmen an die sprichwörtliche Brust. Wussten Sie, dass ich dabei den Grundsatz lebe: „Ich rate zu nichts, das ich nicht selbst kenne?“ Daher habe ich bereits 2014 das 100% papierlose Büro bei mir selbst
gehabt, nach 2 1/2 Jahren ausprobieren, Tests, und einem erheblichen finanziellen Aufwand (den kann ich ihnen heute mit meiner Erfahrung aber ersparen!), eingeführt.

Was heißt 100 % papierlos? Ist das überhaupt möglich?

Für mich heißt das, dass zwischen mir und meinen Mitarbeitern keine Mitteilungen auf Papier ausgetauscht oder aufbewahrt werden. Wir tauschen sämtliche Dokumente mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen digital aus. Nicht einmal mehr Notizen mache ich auf einem Blatt Papier, sondern schreibe alles auf meinem Surface oder einem Tablet auf.

Unsere einzige Berührung mit Papier passiert bei uns geschäftlich noch bei Barbelegen und Eingangsrechnungen. Diese werden aber sofort eingescannt und digital abgelegt.

Gibt es da nicht noch eine winzige Ausnahme?

Okay, Sie haben mich erwischt! Meinen Lieblingskaffee hole ich bei mir ums Eck noch immer im Pappbecher ab. Aber sehen Sie selbst, hier ist ein kleiner Blick für Sie in mein Büro:

Breit papierloser Arbeitsplatz (Hintenansicht)

Mitarbeiter: papierlose Arbeitsplätze

Breit papierloser Arbeitsplatz (Ansicht von vorne)

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit