Kapitalrücklage

Kapitalrücklage (Teil 1): Was ist eine Kapitalrücklage?

Sie sind Unternehmer und haben schon mal vom Begriff “Kapitalrücklage” gehört? Allerdings können Sie sich darunter nur wenig vorstellen und möchten kurz und knapp wissen, was das eigentlich ist?

Dann ist dieser Beitrag für Sie genau richtig.

Hier erfahren Sie, was eine Kapitalrücklage ist und welche Auswirkungen eine solche Rücklage auf Ihre Firma haben kann.

Was ist eine Kapitalrücklage?

Kapitalrücklagen sind ein Teil des Eigenkapitals eines Unternehmens. In der Regel handelt es sich dabei um Kapital, dass von außen in das Unternehmen eingebracht wird.

Wenn Sie also beispielsweise Unternehmensanteile verkaufen oder selbst frisches Kapital in Ihr Unternehmen einzahlen, handelt es sich dabei um eine Kapitalrücklage.

Worauf müssen Sie bei Kapitalrücklagen achten?

Im Handelsrecht ist der wesentliche Unterschied, ob die Kapitalrücklage mit oder ohne einen Gesellschafterbeschluss zustandekommt.

Wenn die Einzahlung ohne Gesellschafterbeschluss durchgeführt wird, handelt es sich handelsrechtlich um einen außerordentlichen Ertrag.

Wie werden Kapitalrücklagen versteuert?

Steuerrechtlich handelt es sich bei Kapitalrücklagen immer um die verdeckte Einlage.

Eine verdeckte Einlage liegt nämlich immer dann vor, wenn ein Teilhaber der Gesellschaft ohne Gegenleistung (in Form von Anteilen) Kapital zufließen lässt.

Die Ausschüttung dieser verdeckten Einlage ist steuerfrei.

Sie wollen mehr über das Thema erfahren? Klicken Sie einfach auf Play!

YouTube entsperren

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie haben weitere Fragen?

Wenn Sie mehr zur Kapitalrücklage wissen möchten, empfehle ich Ihnen, die weiteren Teile meiner Serie zu lesen. Diese Beiträge werden in den nächsten Wochen und Monaten hier auf diesem Blog veröffentlicht.

Gerne können Sie mit Ihren Fragen aber auch direkt auf mich zukommen.

Für ein persönliches Gespräch können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 443311), E-Mail (anfrage@stb-breit.de) oder meinem Kontaktformular (hier klicken!) erreichen.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © contrastwerkstatt – stock.adobe.com