Auto als Sachwert

So kann Ihr Auto Ihre GmbH mitfinanzieren

Sie haben nicht die nötigen Mittel für das Stammkapital Ihrer GmbH? Sie suchen nach Alternativwegen? Einer davon ist das Auto als Sachwert.

Wie Ihr eigenes Auto Sie bei der Gründung eines Unternehmens unterstützen kann und welche Gefahren sich dadurch ergeben können, verrate ich Ihnen im folgenden Beitrag.

Was ist ein Sachwert?

Um einen Sachwert handelt es sich dann, wenn anstelle von Geld Sachgegenstände zur Bezahlung oder Teilzahlung des Stammkapitals eingesetzt werden. Das bedeutet: Autos, Häuser, Grundstücke etc. können bei Geldknappheit dazu verwendet werden, das nötige Stammkapital für Ihre Firma aufzubringen.

Kurz gesagt: Ein Sachwert ist ein privater Gegenstand, der für die Gesellschaft (z.B. GmbH) als Vermögenswert anerkannt wird.

Was bedeutet das für Sie als GmbH-Gründer?

Falls Sie für die Gründung Ihrer GmbH nicht den gesamten Betrag für das Stammkapital aufbringen können, stehen Ihnen noch Ihre persönlichen Sacheinlagen zur Verfügung. Daher kann zum Beispiel Ihr eigenes Auto dazu dienen, die Gründung Ihres Unternehmens zu ermöglichen.

Was Sie als GmbH-Gründer bei Sachwerten zu beachten haben

Sollten Sie Ihr Auto als Sachwert für die Gründung Ihrer GmbH verwenden, handelt es sich damit automatisch um eine Sachgründung.

Dabei ist zu beachten, dass Sie als Gründer einer GmbH einen sogenannten Sachgründungsbericht verfassen müssen. Darin ist der genaue Wert der Sacheinlage festgehalten sowie der Betrag, für welchen sie einsteht.

Vor- und Nachteile beim Auto als Sachwert

Der Vorteil eines Autos als Sachwert ist, dass Sie als Gründer damit weniger Stammkapital in Geldwert aufbringen müssen.  Sie können sogar die gesamte Summe durch persönliche Sachwerte finanzieren. Das gilt auch dann, wenn das Stammkapital nicht die Mindestsumme von 25.000 Euro betragen soll.

In meine langjährigen Berufszeit hatte ich daher bereits Fälle, bei denen das GmbH-Stammkapital von 1,5 Mio. bis zu 10 Mio. vollständig durch Sachwerte aus dem Privatvermögen gedeckt wurde.

Aber Vorsicht: Sie als Geschäftsführer kann im Falle einer Insolvenz eine persönliche Nachhaftung treffen. Das bedeutet: Sollte Ihre GmbH insolvent gehen und sollten Ihre angegebenen Sachgegenstände die anfallenden Kosten nicht decken, müssen Sie als Gründer für den restlichen Betrag aufkommen.

Fazit: Ihr Auto kann einen kleinen Beitrag leisten, oder Sie einen großen kosten

Ob Sie Ihr Auto als Sachwert für die Gründung einer GmbH einsetzen, ist auch von Ihrer eigenen Risikobereitschaft abhängig. Ein Auto kann den noch ausstehenden Betrag der Finanzierung erbringen, oder aber Ihr privates Vermögen gefährden.

Denn schließlich müssen Sie das Geld auftreiben, sollte sich im Insolvenz-Fall herausstellen, dass Ihr Auto nicht dem anfallenden Wert entspricht. Wann es sich empfiehlt diesen Finanzierungsweg des GmbH-Stammkapitals zu wählen, muss individuell festgelegt werden.

Sollten Sie daher mit dem Gedanken spielen, eine Firma mithilfe eines Sachwertes zu gründen, empfehle ich Ihnen die Vor- und Nachteile genau abzuwägen. Unter Umständen findet sich auch eine andere Lösung, die Ihre privaten Sachgegenstände schützen kann.

Für weitere Finanzierungsmodelle bei der Gründung einer GmbH können Sie sich auch durch meinen Beitrag zu diesem Thema informieren. Klicken Sie dafür einfach auf folgenden Link: So starten Sie als GmbH-Gründer durch – 3 Finanzierungsmodelle für Ihre GmbH 

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema Sachwert haben oder weiterführende Beratung benötigen, können Sie mich jederzeit via Telefon (+49 40 44 03 03), E-Mail (t.breit@steuerberatung-breit.de) oder Kontaktformular (hier klicken!) kontaktieren.

Herzlichst,

Ihr Thomas Breit

Foto: © pathdoc – Fotolia.com